Richtig Aufwärmen vor dem GolfTraining

David Malison

David Malison vom GC Wels empfiehlt richtiges Aufwärmen vor jeder Golfrunde.

Viele Golfer glauben, dass sie auf Aufwärmübungen verzichten können. Diese Einstellung ist leider völlig falsch, zu kurzes oder gar völlig fehlendes Aufwärmen kann für den Körper gefährlich sein und neben möglichen Verletzungen den Muskelaufbau behindern.

Das richtige Aufwärmen dient als Vorbereitung und zum Aufwärmen der Muskulatur. Durch das Aufwärmen werden die Muskeln elastischer, Verletzungen können so im nachfolgenden Training oder Wettkampf verringert werden.

Mit dem Aufwärmtraining sollte man langsam beginnen, wer zu heftig beginnt, läuft Gefahr seinen Organismus und die Muskulatur zu übersäuern.

Beim Aufwärmen ohne Schläger bieten sich alle Übungen an, die aus den Bereichen Stretching, Dehnübungen bekannt sind. Führen Sie alle Übungen bewusst und konzentriert aus. Hektische und überhastete Bewegungen sind ebenfalls nicht gut für die Gelenke. Wenn sie die Augen während der Übungen schließen, erhöht das die Wahrnehmung der zu aktivierenden Muskeln.


Aktive Dehnung der Arme

Hüftbreit hinstellen, gerader Rücken. Nun die Arme vor dem Körper ausstrecken, die Handflächen nach vorne strecken – die Finger zeigen nach oben. Diese Stellung 10 Sekunden beibehalten.
Anschließend auslockern. Wie Pkt. 1 jedoch die Finger nach unten schauen lassen. Wiederum 10 Sekunden durchstrecken.
Anschließend auslockern. Diese zwei Übungen wärmen die Muskeln und Sehnen auf und vermeiden den „Golfarm“.


Handgelenke lockern

Beide Hände befinden sich vor dem Körper. Die rechte Hand umschließt die Linke und führt kreisende Bewegungen aus. Anschließend linke Hand auf Rechte und wiederholen.

Übung je eine halbe Minute durchführen.


Unteren Rücken und Rumpf aufwärmen

Ausgangsstellung: hüftbreit hinstellen, Arme vor Brust verschränken.

Oberkörper ca. 30 Grad langsam nach rechts drehen, Stellung beibehalten und nun langsam den Oberkörper nach unten kippen.  (man merkt ein leichtes ziehen im linken Rückenbereich)

Ca. 5 Sekunden so verbleiben – anschließend langsam wieder zurück. Den Oberkörper nun 90 Grad drehen und wiederum langsam hinunterkippen. Nach einigen Sekunden langsam aufrichten und wieder in die ursprüngliche Ausgangsstellung (Gesicht schaut nach vorne) zurückdrehen.Anschließend die Übung nach links ausüben. Je Seite ca. 10 Wiederholungen.

Wichtig bei allen Aufwärmübungen:

keine ruckartigen Bewegungen, nie wippen langsames Aufwärmen!