Clubmaker Regelkunde mit Gernot Pausch

Was Sie mit dem kleinen Golfball alles nicht - oder doch tun dürfen sagt Ihnen unser Golfregelexperte Gernot Pausch.

Nur wer die Regeln wirklich versteht, hat etwas vom Golf und kann sein Score durch genauere Regelkenntnisse um einige Punkte verbessern. -Tom Watson –
Mehr Informationen finden Sie unter: www.golfregeln-online.at oder regelkunde@clubmaker.at

Kopfhörer am Golfplatz

Anfrage von Frau Anna aus Österreich

Ich hätte da eine ganz interessante Frage:
Nicht nur Jogger, Fußballer oder andere Sportler jetzt auch Golfer laufen mit Kopfhörer und hören Musik auf dem Golfplatz herum. Vor allem die jungen Leute mit kleinen Kopfhörern drehen die Lautstärke so weit auf, dass die anderen Mitspieler ein unangenehmes Kreischen mithören müssen. Das kann doch nicht sein, dass dies am Golfplatz Mode macht und auch erlaubt ist. Ersuche um Ihre Meinung dazu.


ANTWORT VON GERNOT PAUSCH

Liebe Frau Anna,
Wahrscheinlich geht es hier um die IPods die fast keinen Platz am Körper einnehmen aber lupenreine Musik wiedergeben. Gerade bei der Jugend ist die Lautstärke von großer Bedeutung und dies spielt sich auch in den öffentlichen Verkehrsmitteln sehr stark ab.

Und jetzt zu Ihrer Frage Musikhören am Golfplatz:
Um Ihre Frage zu beantworten darf ein Spieler nach Regel 14-3a keinerlei künstliche Hilfsmittel oder ungebräuchliche Ausrüstung benutzen, und jetzt heißt es weiter die ihm beim Spielen eines Schlags oder bei seinem Spiel vom Nutzen sein könnte.

In einer Entscheidung heißt es weiter, Musik oder eine Übertragung zu hören, während eines Schlags, oder über einen längeren Zeitraum, könnte dem Spieler bei seinem Spiel von Nutzen sein wie z.B. indem er durch Rhythmus unterstützt wird oder auch nicht abgelenkt wird.
Dies wäre bei einem Wettspiel wenn der Spieler dies für einen längeren Zeitraum benutzt ein Verstoß gegen Regel 14-3, egal ob mit oder ohne Kopfhörer.
Es wäre jedoch kein Regelverstoß gegen Regel 14-3, wenn der Spieler nur kurz ein solches Gerät benutzt, während er vom Grün zum Abschlag des nächsten Lochs geht. um z.B. Ergebnisse anderer Sportveranstaltungen oder Verkehrsinformationen zu erhalten.
Letztendlich wird eine Spielleitung abwägen müssen, um festzustellen, ob ein Spieler der unter Verwendung eines künstlichen Hilfsmittels Musik oder eine andere Sendung gehört hat und dies so über einen längeren Zeitraum gemacht hat, dass diese Handlung dem Spieler für sein Spiel von Nutzen war und letztendlich einen Regelverstoß darstellt.
Weiters gibt es keine Einschränkung und ist erlaubt beim Üben auf dem Übungsgelände oder auf dem Platz alleine oder bei Spielen in Privatrunden mit anderen.
Aber Ordnungs - und Verhaltensregeln eines Golfclubs können unter diesen Umständen durch eine Platzregel Anwendung finden.
Eigentlich müsste es schon deshalb eine diesbezügliche Platzregel geben, dass Kopfhörer am Platz verboten sind, weil es damit ja meist unmöglich wird "Fore!"- Rufe zu hören und damit Selbst- und Fremdgefährdung (wegen allfällige Haftungen) besteht.