Clubmaker Regelkunde mit Gernot Pausch

Was Sie mit dem kleinen Golfball alles nicht - oder doch tun dürfen sagt Ihnen unser Golfregelexperte Gernot Pausch.

Nur wer die Regeln wirklich versteht, hat etwas vom Golf und kann sein Score durch genauere Regelkenntnisse um einige Punkte verbessern. -Tom Watson –
Mehr Informationen finden Sie unter: www.golfregeln-online.at oder regelkunde@clubmaker.at

Was ist der Unterschied zwischen Drop und Ball fallen lassen?

Neue Frage von Herrn Karl Heinz aus Österreich

 Hallo Herr Pausch!

Nach meiner Regelauslegung gibt es zwischen einem Dropverfahren - Wasserhindernisse etc. und dem Fallenlassen eines Balles zB. nach einem eingebohrtem Ball auf dem Fairway einen Unterschied.
Viele Golffreunde meinen, die Bezeichnung "Drop" wäre aus dem Englischen, Fallenlassen die deutsche Übersetzung.
Dieser Meinung bin ich jedoch nicht.


ANTWORT VON GERNOT PAUSCH

Sehr geehrter Herr Karl - Heinz!

Sie finden im englischen Regelbuch nur das Verb "to drop", was im deutschen Regelbuch überall mit "fallen lassen" übersetzt wird. 
"Drop" ist auch ein fallen lassen, was einem klar wird, wenn man das englische Substantiv "drop" denkt, das "Tropfen" bedeutet, und Tropfen fallen ja nun auch. Es ist eine rein grammatikalische Frage, dass man im englischen mit "drop" auskommt,  aber im deutschen "fallen" nicht reicht, da wir beschreiben müssen, dass der Ball nicht von alleine fällt.

Mit dem unterschiedlichen Erleichterungsverfahren in verschiedenen Regeln hat das nichts zu tun.